Baltic Match-Race

Untersuchungen zeigen, dass ca. 70 % der Gesamtbevölkerung vom Segeln träumen, allerdings nur ca. 5 %  segeln oder gelegentlich segeln.
Den größten Zuwachs an Seglern verzeichnen die Charterer! Und genau für diese Gruppe hat BMS den neuen Funktionssegelanzug „BALTIC-MATCH RACE“ entwickelt.
Eine Gruppe, die nicht nur segelt, sondern immer sportlich aktiv ist, walked, den Hund ausführt  oder, wenn es die Zeit zulässt, golft, reitet, skifährt, boarded.
Hier kommt BMS die Erfahrung mit der BMS „Challenge of Comfort“ 3in1 Pro Outdoorjacke zugute, die im Freizeit- und professionellen Bereich seit Jahren erfolgreich ist.
Das neue atmungsaktive Material mit „CLIMATE-XXL“ Technologie ist eine beschichtete Microfaser, die nicht nur Wind und Wetter trotzt, sondern sehr komfortabel zu tragen ist. Der Griff ist weich und hat nichts mehr mit den klassischen Öljacken zu tun.
Der Designer Bernd-Michael Schröder „BMS“ aus der Hamburger Speicherstadt bleibt auch hier seinem klassischen Design treu und verwendet als Sicherheitsmerkmal die zwei waagerechten Brust/Armstreifen mit Reflex. Zum ersten Mal wird eine Segeljacke in der 3in1 Ausführung vorgestellt (Angelehnt an den klassischen Schwerwetter Offshore-Anzug „Challenge of America).
Die Segeljacke ist mit einer Antarctic Fleece Jacke kombiniert. Wobei die Fleece Jacke selbst noch mit Taft abgefüttert ist. Dieses Taftfutter erleichtert das Hineinschlüpfen in die Jacke, verhindert die statische Aufladung und ist ein zusätzlicher „Windbreaker“.
So gekleidet übersteht man jedes skandinavische Tief mit polarer Kaltluft.
Scheint die Sonne und wehen mittlere Winde reicht meistens die Antarctic Fleece „Windsmoother“ Jacke. Aber bei hohen Temperaturen und Regen (wie im Mittelmeer), ist die Einzelaußenjacke das optimale Kleidungsstück.
Kombiniert mit der BALTIC MATCH RACE Jollenhose ist es wohl ein Segelanzug, der ähnlich neue Maßstäbe  setzt wie seinerzeit die Erfindung des Trockenanzuges durch Bernd-Michael Schröder.
Snowboarder haben diesen Anzug auf dem Aletsch Gletscher bei minus 15 Grad getestet und waren begeistert von der Funktion und von dem Aufsehen, das sie mit diesem Anzug erzeugt haben.